· 

Schülerbericht: Kung Fu Ausbildung in der Jing Wu Köln

Kung Fu Gruß

Wie kommt man zum Kung Fu?

Wie verläuft eine Kung Fu Ausbildung?

Fragen wie diese bewegen wohl viele, deren Interesse an chinesischen Kampfkünsten geweckt ist und vor der Entscheidung stehen, ob sie ein Kung Fu Training ausprobieren wollen.

Felix Friemelt ist ein engagierter Kung Fu Schüler in der Jing Wu Schule in Köln Ehrenfeld. Im folgenden Bericht schildert er Inhalte, Motivationen etc. seiner Kung Fu Ausbildung. Der Bericht unseres Kung Fu Schülers Felix ist vor kurzem im Mitgliedermagazin der Deutschen Post erschienen.

Foto: Felix zeigt den traditionellen Kung Fu Gruß. Im Hintergrund ist ein Teil des Schulaltars und einer der Schwertständer der Jing Wu Kung Fu Schule in Köln Ehrenfeld zu sehen.


"Mantis, Adlerklaue, Hung Gar oder Hung Fut – es gibt sehr viele verschiedene Richtungen des traditionellen Kung-Fu. Felix Friemelt lernt in Köln die vielen Stile der asiatischen Kampfkunst. Sein Ziel: einmal nach China reisen und mit einem Großmeister trainieren.

Kung Fu verbinden die meisten Menschen mit den hochakrobatischen Kampfszenen desMartial-Arts-Helden Bruce Lee. So leicht, wie es im Film aussieht, ist es dann doch nicht. Das weiß auch Felix Friemelt. Der Vertriebssteuerer trainiert seit fünf Jahren regelmäßig in Köln-Ehrenfeld die unterschiedlichen Techniken in der Kung Fu Jing Wu Schule Köln. Ausdauer, Konzentration, Meditation – Kung Fu verlangt von denen, die es lernen wollen, viel ab.

„Ich bin eher zufällig dazu gekommen. Ein Freund aus meinem Fitnessstudio kannte jemanden in der Kung-Fu-Schule und hat mich überredet, doch einmal dort hinzugehen. Und daraus wurde dann mein Haupt-Freizeitsport“, sagt Felix Friemelt. Er favorisiert den Mantis- und den Adlerklauen-Stil, zwei nördliche Kung-Fu-Varianten, die vor allem mit Griffniken arbeiten und diese mit Schlag- und Trittkombinationen verbinden. Diese Stile unterscheiden sich teils von den südlichen Stilen wie Hung Gar und Hung Fut, die sich vor allem durch kravolle Techniken hervorheben. Felix Friemelt schätzt das facettenreiche Training. „Neben Kondition, Kraft und Ausdauer lernen wir traditionelle Formen des alten Kung Fu der Linien aus Hong Kong kennen.

Auch verschiedene Arten zu kämpfen, sich aus brenzligen Situationen zu befreien und Waffentechniken stehen auf dem Lehrplan!“ Einmal im Jahr gibt es eine interne Meisterschaft, bei der die Schüler in verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten. Wettbewerbe mit Langstock oder Schwert runden die Konkurrenz ab.

Felix Friemelt ist Träger des orangenen Gürtels und damit zwar kein Anfänger mehr, aber auch noch nicht in den höheren Graden des Kung Fu zu Hause. Er ist auf dem besten Wege zum Assistenten, um demnächst seinem Sifu, sprich Lehrer, bei der Ausbildung von Neulingen zur Seite zu stehen. Dafür geht er zwei Mal in der Woche für jeweils 90 Minuten zum Training. „Ich überlege tatsächlich, einmal nach China zu fliegen und direkt von den dortigen Großmeistern zu lernen. Das würde mich auch hier in Deutschland dann ein ganzes Stück voranbringen“, sagt Felix Friemelt."

Foto links: Eine sehr effektive Technik des Mantis Kung Fu ist das Fassen und Ziehen des gegnerischen Arms mit gleichzeitigem Tritt zum Bauch.

Foto rechts: Eine der  Grundtechniken des Mantis Kung Fu ist das Fassen  des gegnerischen Arms. Diesen Griff nutzt Felix aus, um den Gegner in seinen folgenden Fauststoß hineinzuziehen.

Felix mit der Kung Fu Waffe Säbel

Foto oben links: Felix zeigt eine Säbeltechnik, die einen gegnerischen Angriff abwehrt. 


Anmerkung von Sifu Heek (Leiter der Jing Wu Schule Köln):

Lieber Felix, herzlichen Dank für Deinen informativen Bericht.

Ich freue mich, dass Du in den vergangenen fünf Jahren so viel Freude an der traditionellen Kampfkunst und unserem Training bekommen hast, dass Du nun mit diesem Bericht Einblick in Dein Training geben wolltest. Das Team der Assistenten und ich werden uns bemühen, die Inhalte, das Training und die Atmosphäre in der Jing Wu Schule auch künftig positiv weiterzuentwickeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Felix (Freitag, 28 September 2018 10:10)

    Vielen Dank für die netten Worte am Ende des Berichts! Ich hoffe auf viele weitere tolle Jahre mit Kung Fu. :-)